Mittwoch, 8. April 2015

[Rezension] "Verheissung" - Jussi Adler-Olsen



Autor: Jussi Adler-Olsen
Titel:  Verheissung

Verlag: dtv (Deutscher Taschenbuch Verlag)
Seiten: 608
Preis Print/E-Book: 19,90 € (Gebunden) / 15,99 €

Hier gehts zur Leseprobe.


Zum Inhalt: 
Carl Mørck sehnt sich, nach den Ermittlungen zu seinem letzten Fall, sehr nach einem kurzen Moment der Ruhe. So bügelt er auch den Ermittlerkollegen Christian Habersaat harsch ab, als dieser ihn anruft und ihn bei einem Fall um Unterstützung bitten will. Kurz danach begeht Christian Habersaat Selbstmord. Aber nicht nur er, auch sein Sohn wird bald danach tot aufgefunden. Als Rose und Assad anfangen in dem alten Fall zu ermitteln, bleibt Carl notgedrungen nichts weiter übrig, als ebenfalls mit zu ermitteln, doch schon bald kniet er sich auch intensiv in den Fall hinein.

Jussi Adler-Olsen Live auf
der Leipziger Buchmesse
Siebzehn lange Jahre hat Christian Habersaat vergeblich versucht, einen Fall von Verkehrsunfall mit einer jungen Fußgängerin aufzuklären, die tot in einem Baum hängend gefunden wurde. Der Fahrer des Unfallfahrzeugs wurde nie gefunden und Christian Habersaat war davon überzeugt, dass es kein Unfall, sondern Mord war.

Die Geschichte gliedert sich in zwei Handlungsstränge, einmal geht es um die Ermittlungsarbeiten von Carl Mørck und seinem Team in Bornholm, dem früheren Wohnort von Habersaat. Zum zweiten geht es um einen obskuren Sektenführer, der ein ziemlicher Frauenscharm und ist im Zentrum der Transzendentalen Vereinigung von Mensch und Natur seine "Jünger" zu bekehren versucht. Wo dieses Zentrum liegt und wer dieser Sektenführer ist, wird im Laufe des Buches erst ermittelt.

Meinung:
Die Umschlaggestaltung finde ich sehr gelungen. Sie zeigt ein Pendel, welches uns auch im Buch an einer Stelle wieder begegnen wird. Der Schreibstil von Jussi Adler-Olsen ist, wie schon bei seinen ersten Werken, locker und gut zu lesen. Die beiden Handlungsstränge schaffen es, dass man sich mit allen Protagonisten identifizieren und hineinversetzen kann. 

Diese sind gute und authentische Charaktere. Die Kombination aus dem leicht muffigen Carl, der immer für eine "Pause" gut ist; Assad mit seinen sprachlichen Hürden, an denen er immer wieder strauchelt und Rose, die mit Ihrem Aktionismus beide auf Trab hält ist einfach genial. Drei ganz unterschiedliche Typen, die zusammen genommen aber für mich einzigartig sind.

Der Prolog beginnt spannend und man gleich voll in das Geschehen eintauchen und will schon gleich am Anfang wissen, wie es weiter geht. Nach etwa einem Drittel des Buches hatte Adler-Olsen mich so weit gelenkt, dass ich der Meinung war: "Ist doch klar, wer der Täter war", nach zwei Dritteln des Buches bekam ich ernsthafte Zweifel und am Schluss stand doch eine Überraschung auf dem Programm, mit der ich so nicht gerechnet hatte.  

Fazit: 
Jussi Adler-Olsen ist wieder einmal ein packender Thriller mit vielen spannenden Wendungen und tollen Protagonisten gelungen. Die Handlung scheint vorhersehbar, jedoch wird man schnell eines besseren belehrt und so bleibt das Buch spannend bis zum Schluss.
Ich kann "Verheissung" rund um Carl
Mørck und das Sonderdezernat Q nur allen Thrillerfreunden weiterempfehlen! Das Buch bekommt von mir glatte 5 von 5 Punkten!!



An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an den DTV. Ich habe mich sehr über die Bereitstellung dieses Rezensionsexeplares gefreut!





Kommentare:

  1. Hallo lieber Jens! :-)

    Ich bin Mitglied einer erst kürzlich gegründeten Seite ( https://bloggervernetzt.wordpress.com/about/ ), dort sammeln wir alle möglichen Rezensionen von den verschiedensten Buchblogs. Natürlich stehen wir noch ganz am Anfang, aber jeder hat ja mal klein begonnen.^^ Jedenfalls soll dieser Blog eines Tages ein ganz großes "Buchblog-Rezensionen-Netzwerk" werden. Und jedem Blogger, der dazu beiträgt, sind wir sehr dankbar! :) Deswegen jetzt meine Frage an dich: Darf ich deine Rezension hier zu "Verheissung" dort verlinken? (Bzw. darf ich in Zukunft generell Rezensionen von dir dort verlinken?)

    Ganz herzliche Grüße ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,
      gerne darfst Du auch meine Rezis auf der Seite verlinken. Werde auf jeden Fall regelmäßig mal vorbei schauen und mich freuen, wenn ich etwas von mir lese.
      LG
      Jens

      Löschen