Freitag, 17. März 2017

Hörbücher - eine Alternative zum Lesen??

Hallo ihr Lieben,

in der letzten Zeit war es ein wenig ruhiger auf meinem Blog geworden. Das lag daran, dass ich ziemlich viel um die Ohren hatte und somit kaum zum Lesen bzw. zum Bloggen kam.

In diesem Zuge habe ich es als Alternative zum Lesen (von geduckten Büchern oder E-Books) auch Hörbücher für mich entdeckt, denn so konnte ich während der Autofahrten einfach und unkompliziert auch "Bücher" genießen.

Ich habe schon in der Vergangenheit immer mal wieder ein Hörbuch auf CD (meist als MP3-Version) genossen. Leider hatte ich hier immer die Herausforderung, dass mein Autoradio keine MP3-CDs lesen kann und ich somit immer äußerst umständlich die CD auf den Rechner und von dort dann auf mein Smartphone bringen musste. Das hat dann doch den Spaß ein wenig getrübt.


Ich habe mich jetzt erstmalig einmal an audible.de probiert und möchte euch kurz berichten, wie es mir dabei ergangen ist.

Hier geht's zu Audible:
Die audible GmbH ist ein Tochterunternehmen der Amazon-Gruppe und wurde in als Start-up am 06.12.2004 als audible GmbH gegründet. 2009 übernahm dann Amazon die audible GmbH, wo sie bis heute auch beheimatet ist. In erster Linie ist audible eine Vertriebsplattform für Hörbücher. Hörbuchverlage können ihre Hörbücher über Audible vertreiben. Audible selbst produziert zwar auch ein paar Hörbücher selbst, jedoch liegt der Hauptschwerpunkt im Vertrieb der Hörbücher.

Audible ist mir durch Werbung (u.a. bei Amazon) immer wieder aufgefallen und ich habe mich entschlossen, es einfach mal auszuprobieren. Ein Risko geht man zunächst nicht ein, denn man erhält einen kostenlosen Probemonat mit einem konstenlosen E-Book nach Wahl. Als Amazon-Prime-Nutzer bekommt man sogar drei Probemonate und drei kostenlose E-Books nach Wahl. Gefällt einem das Hören von Büchern, der Umgang mit Audible aber nicht, kann man problemlos monatlich "kündigen".

Ich habe mich angemeldet und festgestellt, dass ich sogar meine Login-Daten von Amazon nutzen kann, was mir sehr zugute kommt, da ich bei der Unmenge an Passwörtern, die man für alles mögliche braucht, nicht immer alle merken kann. 

Das (Abo)-Modell
Man geht bei audible eine Art Abomodell ein, bei dem man monatlich 9,95 € bezahlt. Für dieses Geld kann man sich einmal im Monat ein Hörbuch herunterladen. Jedes weitere Hörbuch kostet dann auch bis maximal 9,95 €/Monat. Wenn man bedenkt, dass die Bücher sonst ein Vielfaches davon kosten, finde ich es gelungen. Findet man in einem Monat einmal kein Hörbuch oder hat keine Zeit, wandert das Geld einfach mit in den Folgemonat und steht dort dann zusätzlich zur Verfügung. Es sind übrigens auch alle "Game of Thrones"-Bücher enthalten, und diese sogar zu einem Preis von nur 4,95 € pro Band).
Ich muss sagen, das Modell gefällt mir persönlich nicht ganz so gut, da ich ungern mit einer monatlichen Gebühr belastet werde (auch wenn ich jederzeit monatlich kündigen kann). Ich liebe die Freiheit, meine Bücher dann zu kaufen, wenn ich möchte. Und wenn ich einmal 1/2 Jahr kein Hörbuch herunterlade, dann möchte ich auch kein "Guthaben auf Vorrat" dafür auszugeben. Mehr zu den Abomodellen findet ihr übrigens hier.

Das Sortiment
Die Auswahl ist aus meiner Sicht ziemlich groß. Aktuell sind es über 200.000 Titel. Viele davon sind Klassiker, aber auch immer mehr aktuelle Titel finden ihren Weg zu Audible. Z.B. ganz aktuell "Das Paket" oder "AchtNacht" von Sebatian Fitzek oder auch das neueste Werk von Markus Heitz "Des Teufels Gebetbuch" . Auch Kinderbücher sind enthalten und kosten meist auch nur die Hälfte eines "Bestsellers".

Immer und überall hören
Audible bietet eine eigene kostenlose App für Smartphone und Tablets, sowohl für Android als auch für IOS an. Damit hat man einen schnellen Zugang zu "seinen" Hörbüchern. Man muss auch nicht online sein, um das Buch zu genießen. Man kann das Buch herunterladen und jederzeit offline hören. Also im WLAN zuhause runterladen und dann offline unterwegs genießen (ohne Datenvolumen zu verbrauchen) - für mich einfach genial!! 

Umtausch von Hörbüchern
Wer kennt das nicht, man hat ein Hörbuch oder Buch gekauft und fängt an zu hören/lesen. Schnell merkt man, dass man von dem Buch enttäuscht ist oder der Sprecher einen nur nervt. Was dann? Im Normalfall hat man dann ein teures Hörbuch und ärgert sich. Audible bietet hier die Möglichkeit, das Hörbuch dann "umzutauschen", egal, an welcher Stelle man gerade beim hören ist. Mit ein paar wenigen Klicks in der Software sucht man sich einfach einen neuen Titel aus.

Bücher verschenken
Als relativ neue Möglichkeit bietet audible auch die Möglichkeit, Hörbücher an Freunde zu verschenken. Dabei teilt man einfach das Hörbuch mit bis zu 10 Freunden, seine eigene Version des Hörbuchs behält man selbstverständlich. Meine Freunde erhalten die erste Hörbuchempfehlung von mir kostenlos (egal, ob sie Neukunde sind oder bereits Audible nutzen). Meine Freunde müssen nichts weiter tun, als sich anzumelden - ohne weitere Verpflichtungen (wenn ich es richtige verstanden habe). Hier sind noch ein paar Informationen dazu.

Ist audible bzw. sind Hörbücher etwas für mich
Ich kann es euch noch nicht sagen. Hörbücher insgesamt gehen schon an mich heran und auch der Service mit der App und dem Download und offline hören ist für mich genial. Was mich stört ist das Abomodell, bei dem ich jeden Monat 9,95 bezahlen muss (auch wenn die Bücher viel billiger sind, als die CD-Version).
Ich denke, ich werde die nächste Zeit mal in mich gehen müssen um dann zu entscheiden, ob ich audible weiter nutzen möchte, oder nicht.

Ich habe mittlerweile sogar gehört, dass es möglich ist, seine Mitgliedschaft online zu kündigen und nach ein paar Monaten wieder fortzusetzen.



Nutzt ihr audible für euch oder sagt ihr, Hörbücher kommen mir nicht ins Haus?? Ich bin gespannt auf eure Einschätzung!!

Kommentare:

  1. Guten Morgen Jens,

    ein ganz toller, informativer Hörbuch-Beitrag. Ich selbst habe letztes Jahr einen ähnlichen Beitrag gepostet, indem ich Audible und Spotify verglichen habe. Mit dem Abomodell ging es mir bei Audible ähnlich wie dir. Da ich auf Hörbücher im Alltag nicht verzichten möchte und mir die Hörbücher im Handel oft zu teuer sind, höre ich die meisten über Spotify. Dort zahle ich zwar auch knapp 10€ im Monat, kann aber so viel Musik und Hörbücher streamen wie ich möchte. Und auch hier gibt es die Möglichkeit, die Titel herunterzuladen und offline zu hören. Mittlerweile sind dort auch sehr viele aktuelle Titel zu finden. Für mich die bessere und lohnenswertere Alternative zu Audible.

    Ich wünsche dir, dass du mit Hörbüchern auch zukünftig viel Freude haben wirst, egal wo du sie streamst oder hörst :)

    Hab ein schönes Wochenende,

    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich guter Beitrag! Vielen Dank dafür.
    Ich selber höre sehr sehr viele Hörbücher und nutze dafür Napster. Man hat zwar auch eine Grundgebühr (ich glaube, 10€), kann dafür aber auf die komplette Bibliothek mit Musik und Hörbüchern zugreifen - also hören soviel man will.
    Der Vorteil gegenüber Spotify (in meinen Augen): der Aufbau. Wenn man nicht gerade ein bestimmtes Buch sucht, ist es bei Spotify eher chaotisch. Napster hat wunderbar nach Genre, Beliebtheit, Neuheit usw. sortiert.
    Was für beide Portale ein Nachteil ist: neue Bücher findest du dort nicht, es dauert immer ein wenig bis sie kommen oder eben gar nicht.

    Fazit für mich: wenn du aktuelle Bücher möchtest, ist Audible echt gut. Wenn dir auch etwas ältere genügen, dann lieber Napster.

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    also du hast bei Audible auch die Möglichkeit, dein Abo bis zu 6 Monate zu pausieren. Das mach ich immer dann, wenn ich gerade mal länger an einem Hörbuch hänge. In der Zeit zahle ich nichts, so dass sich kein Guthaben auf Vorrat ansammelt, und wenn ich die Pause früher beenden möchte, klappt das auch ganz einfach. Nur so ein kleiner Tipp, falls du die Funktion noch nicht gefunden hast ;)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, die habe ich tatsächlich noch nicht gefunden. :-)

      Löschen